Dörte Dinger: Zwischen Furcht und Bewunderung?

0

Italienische Haltungen zur neuen deutschen Außenpolitik

In dieser Arbeit untersucht Dörte Dinger aktuelle Aspekte des deutsch-italienischen Verhältnisses. Dabei konzentriert sich die Autorin auf die Haltungen Italiens zur deutschen Außenpolitik seit der Wiedervereinigung.

Nach einer Einbettung der Untersuchung in den historischen Kontext, einerseits durch einen Überblick über italienische Außenpolitik seit 1945 sowie einen Überblick auf deutsche Außenpolitik seit der Wiedervereinigung, werden die Blöcke „Die deutsche Wiedervereinigung“, „Die Regierung Kohl/Genscher und Kohl/Kinkel 1990 – 1998“ sowie „Die Regierung Schröder/Fischer 1998-2005“ in detaillierter Form behandelt und die italienischen Reaktionen und Haltungen der deutschen Politik gegenüber dargestellt.

Nach einer ausführlichen Analyse der Thematik werden in einem Fazit außerdem die Perspektiven zukünftiger deutsch-italienischer Beziehungen beleuchtet.

Die Arbeit erschien 2006 in der Reihe Italien in Geschichte und Gegenwart, Band 27, im Europäischen Verlag der Wissenschaften Peter Lang GmbH unter Herausgeber L. V. Ferraris, E. Jayme, G. Trautmann und H. Ullrich. Zu beziehen unter www.peterlang.de

Teilen.

Die Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.